Glossar

A

American Roulette (Roulette)

Beim American Roulette handelt es sich um ein Satztableau, das im Vergleich zum Französischen Roulette einige Unterschiede aufweist: Durch die Anordnung der Einfachen Chancen und der Doppelten Chancen können die am Tisch sitzenden Spieler diese bequem erreichen. Ebenfalls neu auf diesem Tableau ist die Abbildung des Kessels, so dass Annoncen auf Zahlen, wie z. B. Zero/zwei rechts/zwei links, direkt auf dem Tableau platziert werden können. Ein weiterer Vorteil des American Roulette ist die schnellere Spielfolge.

Annonce (Roulette)

Der Spieler sagt dem Croupier, was er spielen möchte (Zahlen, Cheveaux, Carrés usw.) und gibt diesem die entsprechenden Jetons. Es gibt feststehende Annoncen, die sich auf Kesselabschnitte beziehen wie z. B. Zerospiel (0/3, 12/15, 26 und 32/35), Orphelins (1, 6, 9, 14, 17, 20, 31, 34), Kleine Serie (5/8, 10/11, 13/16, 23/24, 27/30, 33/36), Große Serie (22, 18, 29, 7, 28, 12, 35, 3, 26, 0, 32, 15, 19, 4, 21, 2, 25) und andere Annoncen wie Finalen (Zahlen, die mit derselben Ziffer enden; z. B. Finale 3 umfaßt die Zahlen 3, 13, 23, 33). Weitere Annoncen sind die " Ersten Vier" (die Zahlen 0, 1, 2, 3), Spiel 7/9 (die Zahlen 7, 8, 9, 17, 18, 19, 27, 28, 29), die Senkrechten einer Zahl (das obere und das untere Cheval einer Zahl, bei der 20 z. B. 17/20 und 20/23 sowie das Complet einer Zahl, bei dem alle vier Chevaux und die Zahl selbst gesetzt werden. Gleichfalls als Annonce wird ein Satz bezeichnet, den ein Systemspieler im Rahmen seines Systems ermittelt hat.

B

Black Jack

Black Jack ist ein Kartenspiel, das landläufig als eine Variante des weltweit bekannten Spiels 17 + 4 angesehen wird. Beim Black Jack spielen die Spieler gegen die Bank. Der Spieler versucht dabei, genau 21 Punkte mit seinen Karten zu erreichen oder so nah wie möglich an diesen Wert zu kommen, ohne ihn zu überschreiten.

C

Croupier

Der verantwortliche Mitarbeiter in einer Spielbank, der für die Abwicklung von Spielen zuständig ist.
Der englische Begriff hierfür ist „Dealer" und wird bei den Spielen American Roulette, Black Jack und Poker verwendet.

D

Doublette (Roulette)

So nennt man es, wenn eine Zahl beim Roulette zweimal hintereinander fällt. Dies passiert häufiger als von vielen Menschen angenommen. Dreimal die gleiche Zahl hintereinander ist da schon wesentlich seltener.

E

Einfache Chance (Roulette)

Bezeichnung für bestimmte Roulette-Chancen:

Bei dieser Art des Setzens wird der einfache Einsatz (= der Betrag, der eingesetzt wurde) im Gewinnfall dazu ausbezahlt.

Einfache Chancen sind:

  • Rouge (alle roten Zahlen)
  • Noir (alle schwarzen Zahlen)
  • Passe (alle Zahlen von 1-18)
  • Manque (alle Zahlen von 19-36)
  • Pair (engl. Even)(alle gerade Zahlen)
  • Impair (engl. Odd) (alle ungeraden Zahlen)
  • Einsatz (Roulette)

Die Spieler tätigen ihre Einsätze entweder selbst oder sie geben den Croupiers entsprechende Annoncen zum Platzieren ihrer Jetons (nur für höhere Chancen). Dann müssen sie darauf achten, dass der Croupier die angesagte Annonce auch korrekt aussetzt.

F

Faites vos jeux bzw. Faites votre jeu

"Machen Sie Ihr Spiel", mit diesem Satz fordert der Croupier die Spieler auf, ihre Einsätze zu tätigen.
Dies entspricht dem deutschen Satz „Bitte das Spiel zu machen.".Im englischen „Please make your bets"

G

Gegen die Bank

Hiervon spricht man bei Spielen im Roulette, bei denen gegen die Zahlenreihen oder die Farbe gesetzt wird, die bereits mehrfach gekommen ist.
Wer also z. B. nach mehrfachem schwarzem Feld auf Rot setzt, spielt so gegen die Bank.

Große Serie

Beim Roulette eine Variante, bei der die Zahlen 0-2-3 sowie 25-26-28-29 mit je zwei Einsätzen und die Zahlen 4-7, 12-15, 18-21, 19-22 und 32-35 mit je einem Einsatz abgedeckt werden.
Insgesamt sind hierbei 9 Einsätze nötig.

J

Jeton

ist die Bezeichnung für die runde Spielmarke, mit der an den Spieltischen gesetzt wird. Jede Spielbank hat ihre eigenen Jetons in unterschiedlichen Farben und mit unterschiedlichen Werten. Jetons werden als Trinkgeld von den Mitarbeitern einer Spielbank wie auch als Zahlungsmittel z.B. an der Bar sehr gerne angenommen.

K

Kessel

So wird das Herzstück des Roulettetisches bezeichnet; der mit 37 Feldern belegte drehbare Teller, in den die weiße Teflonkugel eingeworfen wird. Meist ist dieser Tisch aus Edelholz gefertigt und auf das Tausendstel eines Millimeters vermessen.

Kleine Serie

Kombinationsspiel, das einen bestimmten Sektor im Zylinder abdeckt und 12 Zahlen umfasst (27, 13, 36, 11, 30, 8, 23, 10, 5, 24, 16, 33). Für dieses Spiel werden 6 Einheiten benötigt.

M

Markierte Jetons Wheel Checks

Wertjetons, die mit einer speziellen Markierung ausgestattet sind.

Die Gäste bestimmen selber den Wert der Wheel Checks

Maximaler Einsatz

ist der Einsatz, der als Maximum an einem Spieltisch angenommen wird. Beim Roulette bezieht er sich auf die Einfache Chance.

Mindesteinsatz

Ist der Einsatz, der als Minimum an einem Spieltisch gesetzt werden kann.

N

Nichts geht mehr

Mit der Absage „Nichts geht mehr" drückt der Croupier aus, dass ab diesem Zeitpunkt erst im nächsten Spiel (Coup) weitere Einsätze vorgenommen werden können. In englisch „no more bets"

O

Orphelins

Orphelins spielen auf benachbarte Zahlen im Kessel. Es werden die Zahlen gespielt, die weder von der Großen Serie noch von der Kleinen Serie abgedeckt werden. Orphelins werden unterschieden nach Orphelins à Cheval und Orphelins en Plein. Folgende Zahlen werden gespielt, 1,6,9,14,17,20,31,34

P

Permanenz

Man versteht hierunter die schriftlich festgehaltene Reihenfolge der gefallenen Zahlen beim Roulette. Dies ist für Systemspieler von besonderer Bedeutung. Meist werden diese Zahlen elektronisch aufgezeichnet

Permanenzanzeige

So wird die Anzeigetafel über den Roulettetischen offiziell genannt.

Plein

Bezeichnung für die volle Zahl beim Roulette. Die Zahlenreihe reicht von 0 bis 36.

Q

Quicktable (Roulette)

an diesem Roulettetisch platzieren die Gäste in der Regel ihre Einsätze selbst. Bei einem Quicktable werden mehr Coups als an einem 'normalen' Tisch geworfen. Ein Quicktable ist somit ideal für Systemspieler, die auf eine ganz bestimmte Coupfolge warten.

R

Rien ne va plus

"Nichts geht mehr", so der aus dem Französischen übersetzte Satz des Croupiers beim Roulette, mit dem er das Setzen weiterer Jetons unterbindet. Ab diesem Moment darf nicht mehr gesetzt werden. In englische „no more bets"

Roulette

Heute wird Roulette mit einem in 37 Fächern unterteilten Roulettekessel (Zero und 1-36) gespielt. Die Fächer sind mit Ausnahme des grünen Null-Faches abwechselnd mit den Farben Rot und Schwarz markiert. Das Spiel läuft so ab, dass der Croupier die Kugel gegen die drehende Roulettescheibe einwirft, die im Wechsel nach links und rechts gedreht wird. Die Kugel kreist einige Male, verliert dann an Geschwindigkeit und fällt in eines der Zahlenfelder. Dies ist für jeden Spieler der Moment der Anspannung und alle Augen folgen den Bewegungen der kleinen Kugel. Am Ende sagt der Croupier die Gewinnzahl und die gewonnenen Chancen an.

S

Spieltechniker

Spieltechniker ist die deutsche Bezeichnung für den französischen Begriff Croupier.

Stück

Stück ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für Jeton.
Mit der Annonce "Stück" ("Stück für die Angestellten") wird ein Jeton in den Tronc (Trinkgeld) gegeben.

Stückelung

Die unterschiedlichen Werte der Chips.

T

Tableau

Ist die offizielle Bezeichnung für die Setzfläche beim Roulette. Meist handelt es sich dabei um bedruckten Filz.

Trinkgeld

Üblich ist es, dass ein Spieler bei einem Gewinn auf der vollen Zahl (Plein) ein Trinkgeld in Höhe des Einsatzes gibt.

Z

Zero

Die Zero (0) ist die 37. Zahl im Roulette. Bei der Berechnung der Auszahlungsquoten wird von 36 Roulette-Zahlen ausgegangen, so dass die Zero auch als Bankzahl bezeichnet wird. Grundsätzlich ist sie jedoch eine Zahl wie die restlichen 36 mit ähnlichen Setzmöglichkeiten und gleichen Auszahlungsquoten.
Die Besonderheit liegt in der Behandlung der Einfachen Chancen (Rot oder Schwarz; Pair oder Impair, Manque oder Passe):
Während den Zahlen von der 1 bis zur 36 jeweils eine der Einfachen Chancen zugeordnet ist (eine Farbe; gerade oder ungerade; Manque oder Passe) ist dies bei der Zero anders. Sie ist grün, weder gerade, ungerade noch im Manque- bzw. Passe-Bereich.
Haben Sie eine Einfache Chance gesetzt und die Zero fällt im Kessel, gewinnt Ihr Einsatz auf keiner der Einfachen Chancen. Ihre Jetons werden geteiltund erhalten die Hälfte ihres ursprünglichen Wertes.

Zero-Spiel

Ist eine Spielvariante im Roulette, bei der die Zahl 26 sowie die Kombinationen 0-3, 12-15 und 32-35 mit jeweils einem Einsatz belegt werden. Es werden insgesamt 4 Einsätze benötigt.

Dieses Glossar beinhaltet nicht alle Begriffe aus dem Live Game. Haben Sie weitere Fragen wenden Sie doch einfach bei Ihrem Casinobesuch an unsere Mitarbeiter. Wir helfen Ihnen gerne weiter.